Häufig gestellte Fragen

Wir beantworten all Ihre Fragen.

Beratung

Zunächst können Sie Ihr Anliegen und Ihre Probleme beschreiben, mit denen Sie zu uns kommen. Anschließend möchten wir mit Ihnen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten entwickeln. Dabei erhalten Sie Informationen über den gesunden Schlaf sowie Strategien für den Umgang mit schlechten Nächten.
Sie können sich telefonisch, per SMS oder E-Mail anmelden. Von einer persönlichen Vorstellung möchten wir Sie bitten Abstand zu nehmen, da dies laufende andere Beratungen, Therapien oder Coachings stören könnte. Etwaige Folgetermine vereinbaren Sie direkt mit Ihrer BeraterIn.
Oft sind sich Betroffene von einem schlechten Schlaf unsicher inwiefern dies schon „ausreichend“ ist um professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Unsere Erfahrung ist es, je früher ein Betroffener zur Beratung kommt, desto schneller und leichter kann Unterstützung angeboten werden. Bitte scheuen Sie sich nicht, sich bei uns zu melden. Gemeinsam schauen wir welche Herangehensweise für Sie die Richtige ist.
Alle Gespräche und deren Inhalte unterliegen ab der ersten Kontaktaufnahme der Schweigepflicht. Wir dürfen keine Auskünfte erteilen wer sich bei uns gemeldet hat, sich beraten lässt und natürlich müssen wir über die Gesprächsinhalte Schweigen bewahren. Die Schweigepflicht kann nur dann aufgehoben werden wenn Sie die Übermittlung von Informationen an Dritte (beispielsweise einen Arzt) wünschen. Die dafür erforderliche Entbindung von der Schweigepflicht durch Sie erfolgt ausschließlich in schriftlicher Form.
Ihr Gespräch wird eine DiplompsychologIn mit Ihnen führen. Sie kennt sich bestens im Bereich der Schlafstörungen aus und ist psychologisch speziell für derartige Gespräche geschult. Dabei verfügt sie über psychotherapeutische Techniken, die Ihnen im Umgang mit Ihrem Schlafproblem helfen können.
Das ist individuell sehr verschieden. Je nach Art und Umfang der Problematik kann es Ihnen nach nur wenigen Sitzungen besser gehen.
Wir bemühen uns sehr um Kooperationen mit Krankenkassen, Versicherungen oder Behörden. Leider sind diese nicht immer zur Kooperation mit uns bereit und derzeit müssen Sie die Beratungskosten selber tragen. Sofern wir Sie bei einer Erstattung unterstützen können, tun wir alles in unserer Macht stehende um dies möglich machen zu können.

Therapie

Wörtlich übersetzt meint der Begriff zum einen die Behandlung der Seele bzw. seelischer Probleme. Zum anderen ist damit eine Behandlung mit „seelischen“ Mitteln gemeint, im Gegensatz zu beispielsweise medikamentöser Behandlung. Das Psychotherapeutengesetz definiert Psychotherapie als „jede mittels wissenschaftlich anerkannter psychotherapeutischer Verfahren vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist.“
Psychologen mit entsprechendem Hochschulabschluss erhalten nach Zusatzqualifikation in einem anerkannten Therapieverfahren diese Berufsbezeichnung, die seit Januar 1999 durch das Psychotherapeutengesetz (PsychThG) gesetzlich geschützt ist. Nur auf dieser Grundlage ist eine kassenärztliche Zulassung möglich.
Sie können sich von einem Arzt an einen Psychotherapeuten überweisen lassen oder direkt Kontakt aufnehmen.
Krankenkassen übernehmen die gesamten Behandlungskosten, sofern es sich um eine psychische Störung mit „Krankheitswert“ handelt. Dazu gehören u.a. Angststörungen, Depressionen, Essstörungen, Persönlichkeitsstörungen, psychosomatische Störungen, Süchte, Verhaltensstörungen, Zwangsstörungen und auch Schlafstörungen. Ob eine solche psychische Störung vorliegt, kann durch einen kassenzugelassenen Psychologischen Psychotherapeuten festgestellt werden. Die Kostenübernahme durch die gesetzliche oder private Krankenkasse wird von der Therapeutin beantragt. Da das psychotherapeutische Praxis für Schlafstörungen eine Privatpraxis ist, erfolgt die Vergütung der Therapie über das Kostenerstattungsverfahren der gesetzlichen Krankenkassen. Das bedeutet, dass wir gemeinsam mit Ihnen die Kostenübernahme der Therapie bei Ihrer Krankenversicherung beantragen. Diese sind nach dem 5. Sozialgesetzbuch dazu verpflichtet die Kosten einer notwendigen Psychotherapie zu erstatten. Zunächst schließen wir mit Ihnen einen privaten Behandlungsvertrag ab, um möglichst zügig mit Ihrer Therapie beginnen zu können. Nach den ersten 3-5 Sitzungen erstellen wir gemeinsam den Antrag auf Kostenübernahme für Ihre Krankenversicherung. Sollte die Kostenübernahme abgelehnt werden müssen wir gemeinsam entscheiden ob Sie die Therapie aus eigenen Mitteln finanzieren können. Sollten Sie sich gegen eine weitere Behandlung entscheiden müssen wir Ihnen dennoch die bisher geleisteten Aufwände gemäß dem Behandlungsvertrag in Rechnung stellen. Bei all diesen Schritten unterstützt Sie unser Team nach bestem Wissen und Gewissen.
Der Antrag setzt sich zusammen aus:
  • Einem Antrag auf Kostenübernahme der Psychotherapie, der formell von Ihnen an Ihre Krankenversicherung gestellt wird.
  • Einem Antrag vom Psychotherapeuten auf Kostenerstattung
  • Einer Notwendigkeits- und Dringlichkeitsbescheinigung
  • Dem Konsillarbericht, der zuvor von Ihrem Hausarzt ausgefüllt wurde und bescheinigt, dass Sie körperlich dazu in der Lage sind eine Psychotherapie zu machen
  • Angaben des Therapeuten zur Kostenerstattung für Psychotherapie
  • Einem Kurzgutachten, dass für Sie vom Therapeuten erstellt und chiffriert an einen Gutachter der Krankenversicherung gesendet wird. Der Antrag wird mit Anleitung und Unterstützung der jeweiligen Therapeutin erstellt.
  • Vor der Therapie finden zunächst bis zu fünf probatorische Sitzungen statt, die der ausführlichen Diagnostik und dem gegenseitigen Kennenlernen dienen. Danach stellt die Therapeutin nach entsprechender Übereinkunft mit dem Patienten oder der Patientin einen Antrag auf Kostenübernahme für die Therapie an Ihre Krankenkasse. Üblicherweise wird zunächst eine Kurzzeittherapie beantragt, die bis zu 25 Sitzungen umfasst. Eine Sitzung dauert 50 Minuten und findet für gewöhnlich wöchentlich statt. Darüber hinaus kann in mehreren Schritten eine Langzeittherapie von insgesamt maximal 80 Sitzungen beantragt werden.
    Psychologen verschreiben keine Medikamente, dazu sind sie auch gar nicht berechtigt. Mitunter kann es jedoch sinnvoll sein, wenn zusätzlich zur Psychotherapie (in Absprache mit einem Facharzt) Medikamente eingenommen werden.
    Nein! Rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin zu einer ersten Beratung. Bereits am Telefon können wir die ersten organisatorischen Belange besprechen. Zögern Sie bitte nicht, auf den Anrufbeantworter zu sprechen sollte kein Mitarbeiter direkt verfügbar sein. Wir rufen Sie zeitnah zurück und besprechen Ihr Anliegen.

    Akademie

    Uns sind alle Interessenten am Thema gesunder Schlaf ganz herzlich in unseren Workshops willkommen. Je nach beruflicher Fachrichtung haben wir für die einzelnen Berufsgruppen verschiedene Workshops und Zertifizierungen entwickelt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Workshop der richtige für Ihre Bedürfnisse ist, beraten wir Sie sehr gern.
    Ja, wir beantragen für alle Workshops für ärztliche und psychologische Kollegen die Zertifizierung bei der sächsischen Ärztekammer oder der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer.
    Unsere Mitarbeiter sind stets bemüht sich auf den neusten wissenschaftlichen Stand zum Thema Schlaf und Schlafstörungen zu halten. Dazu besuchen wir regelmäßig Kongresse, Tagungen und kollegiale Intervisionen. Daneben recherchieren wir wöchentlich im Internet auf einschlägigen Portalen nach neuen Informationen.
    JA, für alle Workshops wurden entsprechende Handouts entworfen, die regelmäßig angepasst werden. Wenn Sie die Zertifizierung zum Schlaftrainer oder Schlaftherapeuten im Zentrum für gesunden Schlaf absolvieren, erhalten Sie kostenfrei unser Fachbuch dazu.
    Es gibt viele verschiedene Förderprogramme sich die zeitlich und inhaltlich immer wieder verändern. Es gibt regelmäßig Programme der Sächsischen Aufbaubank und der Bundesagentur für Arbeit. Sofern Sie eine Erstattung der Kosten wünschen, leisten wir jeden nötigen Beitrag dafür.
    Ja, gern buchen wir ein Zimmer für Sie in der Nähe des Zentrums für gesunden Schlaf.
    Ja, in unserer Küche finden Sie Tee, Kaffee, Wasser und Säfte. Daneben gibt es ein kleines Buffet mit Obst und Snacks. Je nach Kurs bieten wir Ihnen ein warmes Mittagessen an. Für individuelle Bedürfnisse gibt es einen Supermarkt, eine Apotheke, einen Bäcker und mehrere Restaurants in unmittelbarer Umgebung.
    Ja, ein gebuchter Workshop kann bis zu 4 Wochen vor Beginn kostenlos storniert werden. Bitte senden Sie uns hierzu eine E-Mail. Sie werden dann die Bestätigung der Stornierung von uns ebenfalls per E-Mail erhalten. Falls diese Mail ausbleibt, bitten wir Sie um erneuten Kontakt um zu vermeiden, dass Ihre E-Mail verloren gegangen ist. Falls sie kurzfristiger absagen müssen, behalten wir uns vor 50% der Teilnahmegebühren einzubehalten.

    Sie haben noch eine Frage