05.01. 2020

Start der Studie Kraft-ACT Schlaf

Im Januar startet unsere neue Studie zur Wirksamkeit des ACT-Therapieansatzes in der Behandlung nichtorganischer Schlafstörungen.

Der ACT-Therapieansatz (Acceptance-Commitment-Therapy) ist eine neuere Form der Psychotherapie, die neben der bereits sehr etablierten kognitiven Verhaltenstherapie weitere Behandlungselemente berücksichtigt. Sie sind darauf ausgerichtet, die PatientInnen entsprechend ihrer inneren Werte dazu zu bringen im “Hier und Jetzt” zu leben und sich gedanklich schneller fokussieren zu können. Dies erzeugt bei den PatientInnen mehr Zufriedenheit und Gelassenheit, wodurch sich schließlich auch der Schlaf verbessert.

Vordergründiges Ziel dieser Studie ist neben der Verbesserung der Schlafqualität, ein Umdenken der Betroffenen bzgl. der Schlafstörung zu erwirken. Die Schlafstörungen sollen verstanden werden als Hinweis auf Fehlverhalten und dysfunktionale Denkweisen (z.B. Wertesysteme) im Alltag, quasi als „Seismograph“ für psychische und physische Überlastung. Mithilfe der eingesetzten Intervention soll dieses Fehlverhalten und -denken identifiziert und grundlegend verändert werden.

Es gibt aktuell noch freie Studienplätze, bitte kontaktieren Sie bei Interesse unser Praxisteam.