15.07. 2020

Schlafbedürfnis im Alter

Es ist nur ein Mythos, das ältere Menschen weniger Schlaf benötigen. Sie schlafen nur anders.
Der Schlaf verändert sich über die gesamte Lebensspanne hinweg. Ein gesunder Schläfer im Erwachsenenalter erlebt meist eine längere Nachtschlafphase von 7 bis 8 Stunden und fühlt sich danach frisch und erholt fühlt.
Aufgrund der ständigen Entwicklung und Veränderung eines Menschen im Alterungsprozess kann sich dies sehr plötzlich ändern. Auch gesunde ältere Menschen schaffen es dann häufig nicht mehr als 5 Stunden Schlaf am Stück aufrecht zu erhalten. Daher ist es oft sehr angenehm und gesund sich tagsüber ein Schläfchen zu genehmigen. Das erfrischt, man ist für den Rest des Tages weiterhin leistungsfähig und kann, sofern man nicht zu spät und zu lange am Tag schläft, abends auch wieder gut einschlafen.
Ältere Menschen die ihren Schlaf als nicht ausreichend empfinden und beginnt unter ihm zu leiden, sollten sich medizinischen Rat einholen